Zur Startseite


















                                      
Wandfuß-Entrümpelung an der Jungfrau mittels Wasserstraße!
Am Samstag, den 26. November 2016, fand am neuerschlossenen Kletterfels „Eiserne Jungfrau“ in Freienfels bei Hollfeld die diesjährige Naturschutzsaktion der Bamberger Kletterszene statt. 12 Kletterer trafen sich, um den Unrat von mehreren Jahrzehnten aus der Natur zu entfernen. Dabei half eine ungewöhnliche Transportstrategie.

Vor allem die vielen kleinen Höhlen dienten viele Jahrzehnte als Lagerplatz für Müll. Autoreifen, Gartenzäune, Gartentische, Planen unzählige Glasscherben und verrostete Metallgegenstände konnten dabei entsorgt werden. Der Müll war zum Teil metertief mit dem Erdreich verwachsen und musste mit Harken und Rechen mühevoll aus dem Boden gelöst werden.

Bevor die knapp zehn Kubikmeter Unrat in ein von der Stadt Hollfeld zur Verfügung gestellten Entsorgungsfahrzeug verladen werden konnte, mussten diese über die gut zehn Meter breite Wiesent geschafft werden. Dies gelang mittels eines ausrangierten Doppelsitzer-Kajaks, welches viele Male voll beladen mit Seilen von Ufer zu Ufer gezogen wurde.

Um ein Kentern zu vermeiden, wurden sperrige Gegenstände auf der provisorischen Wasserstraße kurzerhand mit Personal überführt.

Bereits im vergangenen Jahr fand in den Bamberger Klettergebieten eine Entrümpelungsaktion in Sachen Naturschutz statt. Damals befreiten rund 20 Kletterer den Wandfuß der Altenburgwand in der Gemeinde Scheßlitz. Diese Aktion geschah auch mit der logistischen Unterstützung der Gemeinde.

(Text und Bild: Frankenjura.com)