Zur Startseite


















                                      
Faszination Höhlen: Neuauflage des Naturparkflyers vorgestellt!
Der Fränkische Jura wird auch als das "Land der Höhlen" vermarktet. Dies zu Recht, denn im Höhlenkataster Fränkische Alb (HFA) sind weit mehr als 3000 Höhlen erfasst, etwa 2000 liegen im Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst.

Der Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst hat gemäß der Naturparkverordnung die Aufgabe, die Vielfalt, Eigenart und Schönheit des für die nördliche Frankenalb typischen Landschaftsbildes zu bewahren.

Um dieser Aufgabe nachzukommen war es ein Gebot der Stunde, auch für die landschaftstypischen Höhlen im Naturparkgebiet eine Gästeinformation heraus zu bringen, die nun in der 4. Auflage umfassend über die Fränkische Alb als Karstgebiet, die Höhlen, deren Entstehung, aber auch über die Schutzwürdigkeit dieser empfindlichen Teile unserer Natur informiert.

In Nordbayern haben wir das Glück, im Zusammenschluss von 6 Schauhöhlen (Interessengemeinschaft Nordbayerischer Schauhöhlen INS) unseren Gästen ein gefahrloses Kennenlernen der Welt unter Tage anbieten zu können. Der Flyer trägt dieser Tatsache Rechnung und stellt diese Betriebe vor. Etwa eine viertel Million Besucher jährlich lernt hier, von ausgebildeten Führern begleitet, die unterirdische Schönheit unserer Juralandschaft gefahrlos kennen. Daneben gibt es Tipps für karstkundliche Wanderungen und Informationen zur Landschafts-geschichte, zur Tropfsteinentstehung und zum Höhlenbären sowie der Fledermaus.

Der Flyer war seit längerem vergriffen und wurde von den Touristikern und von unseren Schauhöhlenbetrieben sehnlich erwartet. Die erneute Auflage von 100.000 Stück, die dankenswerter Weise zu 70% mit öffentlichen Mitteln durch die Regierung von Oberfranken gefördert werden konnte, war also dringend notwendig geworden.

Der 1. Vorsitzende des Naturparks, Landrat Dr.

Hermann Ulm stellte im Beisein von Vertretern der 6 Schauhöhlen, Binghöhle, Sophienhöhle, Teufelshöhle, Maximiliansgrotte, Osterhöhle und der König-Otto-Höhle, den Flyer der Öffentlichkeit vor.

Er betonte, wie wichtig es sei, der Öffentlichkeit und den Gästen unserer Fränkischen Alb die Höhlen und deren Schutz klar zu machen, zudem sind die Höhlen ein landschaftsprägendes Element in der Fränkischen Schweiz und für den Tourismus von großer Bedeutung.

Sandra Schneider von der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz begrüßte die Wiederauflage, man habe schon sehnsüchtig darauf gewartet. Über die Tourismuszentrale und die Touristinformationen der Gemeinden soll der Flyer zu möglichst vielen Lesern finden.

Dieter Preu, Referent für Karst und Höhlen im Naturpark, der die Neuauflage des Flyers fachlich begleitet hat, erläuterte den Zwiespalt zwischen dem Thema des Flyers "Faszination Höhlen" und dem notwendigen Schutz unserer Höhlen.

"Wir müssen die Menschen von der Notwendigkeit des Natur- und hier besonders des Höhlenschutzes überzeugen. Nur was die Menschen schätzen und kennen, schützen und schonen sie auch. Wenn wir unseren Kindern und Enkeln eine intakte Natur hinterlassern wollen, dann müssen wir sie auch lehren, mit dieser Natur umzugehen und wir müssen sie in dieser Natur leben und lernen lassen. Aussperrung und Verbote sind da nicht hilfreich"

Text: Dieter Preu / Referat Karst & Höhle - Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst