Zur Startseite


















                                      
Mit neuem Flyer durch die "Fränkische"
Die Fränkische Schweiz und das Naturareal Veldensteiner Forst gelten als eines der schönsten Ausflugsziele in Bayern. Zur besseren Übersicht wurde jetzt ein Flyer mit allen Infostellen ausgearbeitet.

Die Fränkische Schweiz bietet Natur pur – mit ihren Burgen, Höhlen und Felsen. Gerade der "Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst" ist beliebt bei Touristen, die das Unberührte schätzen. Um sich besser in dem Park, der als einer der größten in Deutschland gilt, orientieren zu können, wurde jetzt ein neuer Flyer mit allen Informationsstellen erstellt. Dessen Innenseite ist dem Informationszentrum in Muggendorf gewidmet. Dort gibt es viel über die Landschaft der Fränkischen Schweiz, ihre Geologie, Tier und Pflanzenwelt, aber auch über fränkisches Brauchtum zu erkunden. Das Ambiente des alten Bahnhofs rundet die natürliche Atmosphäre angenehm ab. Der Eintritt ist frei. Geöffnet ist von Ostern bis Ende Oktober von 8.30 bis 18 Uhr.

4500 Besucher

"Man kann das Zentrum ganz leicht erreichen, per Fuß, Auto, Fahrrad oder sogar Kajak", berichtet Sandra Schneider, Leiterin der Tourismuszentrale. Es liegt neben einem großen Parkplatz direkt neben der Einstiegsstelle für Kajaks in die Wiesent. 2013 nahmen 4500 Besucher das Angebot wahr und auch dieses Jahr wurden schon über 2150 Gäste gezählt. Die Rückseite des Flyers listet dann die weiteren sieben Informationsstellen auf. Dazu gehört unter anderem der Infopavillon "Geoerlebniszentrum Hohenmirsberger Platte", wo nicht nur ein fünf Kilometer langer GeopfadWissenswertes über die Region vermittelt, sondern auch ein Aussichtsturm auf einer der höchsten Erhebungen der Frankenalb zum Angebot gehört.

Außerdem in den Flyer aufgenommen ist die Infostelle "Grottenhof im Veldensteiner Winkl" mit der Tropfsteinhöhle "Maximiliansgrotte". Leicht aus dem Konzept fällt das "KIZ - Kletter-Infozentrum" in Obertrubach. Der Fokus liegt hier auf der Sportart, die aber genauso zur Natur und dem Bild der Fränkischen Schweiz gehöre, wie seine Flora und Fauna, erklärt Wolfgang Geißner, Geschäftsführer des Naturparks.

Weitere Stationen sind der Infopavillon "Dreieckshütte" in Hüttenbach-Winterstein, der Infopunkt "Stierberg" bei Betzenstein, die Naturpark-Geschäftsstelle Tourismusbüro Pottenstein und der Infopunkt Veldensteiner Forst, wo der neue Flyer in nächster Zeit überall erhältlich sein wird. Außerdem wird er an die Tourist-Infos in der Region verteilt.

Der Naturpark erstreckt sich vom Oberen Maintal – Coburger Land über die Fränkische Schweiz bis zur mittelfränkischen Frankenalb und dem Oberpfälzer Jura im Südosten. Offiziell vorgestellt wurde der Flyer im Informationszentrum in Muggendorf im alten Bahnhof. Er entstand durch die enge Zusammenarbeit des Naturparks und der Tourimuszentrale. Die Dampfbahn Fränkische Schweiz hält bei ihren Fahrten auch an dem umfunktionierten Gebäude in Muggendorf.

Auflage von 50 000

Sandra Schneider erklärt, dass der Flyer nicht nur für Gäste ein tolles Produkt ist: "Wir hoffen, dass er auch den Einheimischen gefällt, die dadurch einen tieferen Einblick in ihre Umgebung bekommen und ihn hoffentlich weiterempfehlen."

Die Auflage von 50 000 Stück konnte mit Fördermitteln für Naturparkmaßnahmen von der Regierung von Oberfranken finanziert werden. Die Kosten lagen bei unter 2500 Euro. Laut Schneider wird der Flyer bald auch zum Download auf der Homepage angeboten.

Das Bild zeigt Wolfgang Geißner (Geschäftsführer des Naturparks), Landrat Hermann Ulm und Sandra Schneider (Leiterin der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz) bei der Präsentation des neuen Flyers.

Text und Bild: Judith Rziha für ´inFranken.de´